16 | 08 | 2018

SG Waldeslust spendet für das Thomas Wieser Haus

Bild2

Drei Monate sammelten die Mitglieder der SG-Waldeslust schon Spielzeug und Sachspenden für unsere Nachbarn, das Thomas Wieser Haus. Am Samstag den 29.03.14 fand bei strahlendem Sonnenschein die Übergabe Statt. Angelo und Nina Göllner sowie die Beiden Schützenmeister Berthold und Reinhard konnten beobachten, wie sich bei der Übergabe ein strahlen in den Augen der Kinder des Thomas-Wieser-Hauses spiegelte.

Der anschließende Rundgang zeigte, wie sehr das Thomas-Wiser-Haus auf Spenden angewiesen ist.

 Die Anregung für diese Aktion kam von Angelo Göllner und Ina Koplin. Denn das Spenden macht mehr Spass, wenn man den Empfänger direkt in der Nachbarschaft hat. Abgesehen davon ist das in Regenstauf ansässige Thomas Wieser Haus  auf Spenden angewiesen um den betreuten Waisen ein "etwas mehr" bieten zu können.

Deswegen waren die Waldeslusterer erstmal begeistert dabei. Im Schutzenheim wurden alle von den Mitgliedern gespendeten Spielsachen gesammelt und nach Brauchbarkeit sortiert. Es kam ein schöner Haufen zusammen.

Am Samstag den 29.03.2014, 16.30 Uhr, übergab dann die Vorstandschaft der SG-Waldeslust Regenstauf Herr Berthold Brosig und Herr Reinhard Resch  die gesammelten Kinderspielsachen an den Leiter des Thomas Wieser Hauses Herrn Weis.

Herr Weis nahm die Spielsachen im Namen der Kinder mit sehr großem Dank entgegen. Der Leiter des Waisenhauses lud die Waldeslusterer anschliessend zu einem Rundgang durch das Haus ein. Dieser Rundgang zeigte, das auch wir vor der eigenen Haustür Kinder haben die jede Hilfe benötigen. So ist der kleine Spielplatz im Hof ebenfalls aus Spenden von Antenne Bayern finanziert. Ebenso wie der kleine Streichelzoo in dem die Kinder sich eigenverantortlich um die Pflege der Tiere kümmern. 

Herr Weis bedankte sich noch einmal im Namen der Kinder für die Tolle Unterstützung und lud uns zum Tag der Offenen Tür ein.

Wir, die Schützengesellschaft Waldeslust Regenstauf bedanken sich unsererseits bei allen Helfern und Spendern die durch nicht mehr benötigtes aber gebrauchsfähiges Spielzeug Ihre Unterstützung gaben und dadurch den Kinder eine Freude gemacht haben.